Bildungsangebote

Mit unseren Stadtführungen Berlin – in leichter Sprache von  wollen wir historische und politische Themen anschaulich, einfach und interessant erklären.

Hier einige Beispiele für thematische Führungen:

  • Wie funktioniert unsere Regierung? Warum ist Wählen wichtig?
  • Wie lebte man zu Zeiten der Könige und Kaiser? Durfte ein König alles?
  • Was haben die Nationalsozialisten gemacht?
  • Warum wurde die Mauer gebaut? Die geteilte Stadt, das geteilte Land.

Bei diesen Stadtführungen bringen wir Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen an prägnante Orte in der Innenstadt. Dort sprechen wir über die unterschiedlichen Staatsformen wie Monarchie, Diktatur und Demokratie. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist, die Menschen anzuregen, ihr Wahlrecht zu kennen und zu nutzen. Diese Bildung ist wichtig für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in unserer Demokratie.

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung  bieten  wir in Berlin bereits Stadtführungen in einfacher Sprache an.

In der UN-Behindertenrechtskonvention wird Menschen mit Behinderung das Recht auf Bildung „ohne Diskriminierung und auf der Grundlage der Chancengleichheit“ zugesprochen. Als eines der Bildungsziele wird die Befähigung zur „wirklichen Teilhabe an einer freien Gesellschaft“ genannt. Politische Bildung wird in die Pflicht genommen, ihre Angebote für Menschen mit Behinderungen nutzbar zu machen und zum Empowerment von Menschen beizutragen, die bisher an einer gleichberechtigten Teilhabe an politischen Prozessen gehindert wurden. Quelle: bpb (Bundeszentrale für politische Bildung)

Wir freuen uns, auch Ihnen individuelle Angebote im Rahmen von Stadterkundungen in einfacher Sprache machen zu können. Bitte nehmen Sie Kontakt auf: info@berlin-inleichtersprache.de

Stadtführungen in leichter Sprache